Fuck Happiness

Dez 29 2012

Zu erst einmal folgende Erklärung: Dieser Titel ist „geklaut“. Woher? Das können Sie hier sehen. Doch bevor Sie klicken, würde ich mich über das Lesen dieses Artikels sehr freuen. Mich hat dieser Ausdruck, seit ich ihn gehört habe, nicht mehr losgelassen. Denn nach einem großen  Hype, den gewisse „Gesetz der Anziehung“-Bücher hervorgebracht haben, kommt nun eine Welle der Empörung und der Frustration, und man kann dies nicht besser ausdrücken als mit diesen zwei Wörtern: Fuck Happiness.

Es hört sich derbe und unschön an, und an dieser Stelle möchte ich mich einmal entschuldigen, doch für diesen Artikel ist es einfach die beste Möglichkeit.

Das Märchen um die Bestellungen

Das „Gesetz der Anziehung“ wurde wie ein Märchen verkauft. Alles ist schön, die Menschen sind glücklich, sie bestellen beim Universum wie in einem Katalog, und ja sogar das wird einem erzählt: Wenn du bei dem Versand bestellt hast, wirst du auch nicht misstrauisch und zweifelst an der Lieferung. Sondern du weißt, dass der Postbote dir das Paket bringt. So musst du es auch mit den Bestellungen beim Universum machen.“ Wir bequeme Menschen interpretieren dies nun folgendermaßen: Sag, was du willst und dann warte ab. Du brauchst nichts weiter zu tun, als den Wunsch zu äußern, und dann wie das Goldmariechen deine Schürze aufzuhalten und die Sterne fallen einfach so hinein….herrlich, wir bekommen was wir möchten, ohne etwas dafür zu tun.

Die Krux der passiven Bestellungen

Und genau das ist die Falle, in die viele treten. Wir denken, ach dann brauch ich ja gar nichts weiter zu tun, werden passiv und warten und warten und warten. Und, was passiert? Natürlich nichts, im schlimmsten Fall genau das Gegenteil von dem, was wir erwartet haben. Dann sind alle anderen Schuld, die Umstände, die Menschen, die das bekommen haben, was wir uns so sehr wünschen, und die, die uns zu diesem passiven Leben gebracht haben.

Ich habe es eben nicht verdient!

Oder wir denken, wir haben es nicht verdient, wir sind schlecht, wir haben es eben einfach nicht drauf. „Ich bin aber auch zu dumm dazu…“, wir überlegen krampfhaft, was falsch gelaufen ist, wir resignieren und denken: „Das sollte eben nicht sein.“

Dann sehen wir diese anderen Menschen, die es drauf haben, die glücklich sind, aktiv in ihrem Leben, die davon berichten, was für tolle Dinge sie doch erlebt haben, und was sie alles noch erleben wollen. Sie berichten von einer immensen Energie, mit der alles so leicht zu gehen scheint, mit der sie einfach so durch das Leben schweben und das einzige was wir dabei denken können, ist:

Fuck happiness. Das Gesetz der Anziehung ist scheisse!

Der Witz an der ganzen Sache ist eigentlich, dass das Gesetz der Anziehung funktioniert, ob wir es nun wollen oder nicht. Es gibt Tricks und Drehs dabei, wie man die üblichen Fallen umgehen kann. Diese kann ich Ihnen gerne erläutern. In einem weiteren Artikel. Das Wichtigste jetzt ist erst mal den Gedanken anzunehmen, dass das Gesetz sehr wohl funktioniert. Wenn es in unserem Leben scheinbar nicht funktioniert, dann nur, weil wir es falsch anwenden. Und damit meine ich nicht, dass „die Person es nicht wert ist“. Die richtige Anwendung des Werkzeugs wird nicht korrekt erläutert bzw. nur verschwommen wahrgenommen.

PS: Die drei blödesten Fehler im Anwenden des Gesetz der Anziehung, lesen Sie weiter…

PPS: Hilfe gibt es hier, um das „ich muss happy sein“-Syndrom aus zu kurieren…

No responses yet

Schreibe einen Kommentar